Donnerstag, 17. September 2015

Buchempfehlungen: Ein Bild von dir / Honigtot





Zum Inhalt:

Zwei Paare – getrennt durch ein Jahrhundert, verbunden durch ein Gemälde. 


Während um sie herum der Erste Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein – für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Und das ihn jetzt retten soll … 

Hundert Jahre später. Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern. Auch das eigene Glück


Meine Meinung:

Man könnte fast sagen: einmal Jojo Moyes immer Jojo Moyes, denn ich habe bisher all ihre Bücher gelesen und bin nie enttäuscht worden. Sie schafft es immer wieder ihre Geschichten ganz neu zu erfinden.

"Ein Bild von dir" ist sowohl ein sehr emotionaler als auch beeindruckender Roman, welcher immer wieder zwischen den Handlungssträngen der Vergangenheit und der Gegenwart wechselt. 

Man fühlt mit zwei starken Frauen die um das kämpfen, was ihnen wichtig ist ohne Rücksicht auf die Meinung anderer oder Beachtung der möglichen Konsequenzen. Mitfiebern kann man in beiden Jahrhunderten, denn sowohl Sophies Schicksal als auch Livs Leben bieten Spannung und Emotionalität.








Ein echtes Muss ist das Buch Honigtot von Hanni Münzer


Zum Inhalt:

Wie weit geht eine Mutter, um ihre Kinder zu retten? Wie weit geht eine Tochter, um ihren Vater zu rächen? Wie kann eine tiefe, alles verzehrende Liebe die Generationen überdauern und alte Wunden heilen?

Als sich die junge Felicity auf die Suche nach ihrer Mutter macht, stößt sie dabei auf ein quälendes Geheimnis ihrer Familiengeschichte. Ihre Nachforschungen führen sie zurück in das dunkelste Kapitel unserer Vergangenheit und zum dramatischen Schicksal ihrer Urgroßmutter Elisabeth und deren Tochter Deborah. Ein Netz aus Liebe, Schuld und Sühne umfing beide Frauen und warf über Generationen einen Schatten auf Felicitys eigenes Leben.



Meine Meinung:


Bei diesem Roman war ich sehr skeptisch, denn gerade das Thema NS-Zeit und Weltkrieg ist so gar nicht meins. Ich wurde jedoch schnell eines besseren belehrt,  denn  die Geschichte nahm mich sofort ein. Vielleicht lag es auch an der aktuellen Situation in welcher wir uns gerade in Deutschland befinden.

Alles in allem: Kein einfaches Buch. Hier geht es, neben all der Grausamkeit des Krieges, um Menschen mit starken Charakteren, tiefer Liebe sowie viel Mut. 

Ich habe mir den Roman als Hörbuch ausgeliehen und bin ganz begeistert von Anne Moll als Leserin. Die ruhige und angenehme Stimme macht die Story noch schöner und beleuchtet sie in all ihren Facetten.




Dies sind meine persönlichen Buchempfehlungen, für die ich weder Geld noch sonstige Zuwendungen erhalte.


Zu Gast bei: Buch des Monats

Kommentare:

  1. Liebe Ulla,
    Honigtot ist wirklich ein Muss ich war auch total gefangen und begeistert!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag die Bücher von Frau Moyes so gerne, liebe Ulla, auch wenn ich immer eine Packung Taschentücher parat haben muss ;)) Vielen Dank für die schöne Vorstellung. Honigtot - muss ich mir anhören!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ulla,
    beides hört sich sehr spannend an.
    ich liebe Bücher in denen es um verschiedene Generationen geht...
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  4. honigtot habe ich auch gerade gelesen und mir ging es genau wie dir, am anfang skeptisch, dann fand ich es so packend, dass ich es in einem rutsch durchgelesen habe. danke dir für die hörinfo :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulla,
    ich kenne noch keins der beiden Bücher und bin nun begeistert von Deiner Vorstellung. Sie kommen beide auf die Liste.
    Ich liebe solche Generationenbücher.
    Dir Danke fürs Vorstellen und liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe Jojo Moyes und habe auch alle bisher schonmal zumindest runter geladen, leider noch nicht alle gelesen.
    Honigtot hab ich öfter schon gesehen aber keine Beachtung geschenkt, das wird sich nun ändern.
    Danke liebe Ulla. Hab ein schönes Wochenende, LG Nina

    AntwortenLöschen