Freitag, 12. August 2016

Bücher und ich...25 Fakten sowie eine Buchempfehlung


Zu Beginn dachte ich tatsächlich, dass ich gar keine 25 Fakten zusammen bekomme, letztendlich ging es aber überraschend schnell...


 1. als Kind haben mich Bücher gar nicht interessiert

 2. angesteckt von meiner Freundin wurde ich zur Leseratte

 3. an mein erstes Buch kann ich mich leider nicht mehr erinnern


 4. heute mag ich Bücher quer durch nahezu alle Genre, also von Herzschmerz 
     über Thriller und Krimi bis hin zu Historischem

 5. gerade habe ich festgestellt, dass ich nicht zwei Bücher parallel lesen kann

 6. Lesezeichen im Buch sind für mich ein Muss, Knicke an den Ecken gehen gar
     nicht




 7. obwohl ich mir ständig vornehmen erst einmal meinen SUB abzubauen,
     landet ständig neuer Lesestoff im Einkaufswagen 

 8. einmal die Woche gehe ich in die hiesige Bücherei

 9. ich habe kein Problem damit Bücher zu verleihen
 
10. meinen Mann konnte ich im Gegensatz zu unserem Nachwuchs ebenfalls 
      mit dem Leseratten-Virus infizieren.

11. aussortierte Bücher gebe ich weiter und niemals in den Müll

12. ein Buch ist für mich das schönste Geschenk




13. finde ich ein Buch langweilig, lese ich es grundsätzlich nicht bis zum Ende

14. in unserer Familie gibt es gleich zwei Schriftsteller, deren Bücher ich aber 
      nur teilweise mag

15. Taschenbücher ziehe ich dem Hardcover vor

16. egal wie spät ich zu Bett gehe, ich muß vor dem Einschlafen lesen

17. ich erfasse alles rund ums Buch in einer App

18. meine Bücher kaufe ich im örtlichen Buchladen

19. bevor ich zu lesen beginne, schau ich wieviele Seiten das Buch hat




20. für ein gutes Buch mache ich auch schon mal die Nacht zum Tage

21. bis heute habe ich noch kein Buch ein zweites Mal gelesen

22. schon lange möchte ich einen Buchbindekurs belegen

23. einmal bin ich mit einem Bus voller Leseratten zur Frankfurter Buchmesse
      gefahren

24. es war immer mein Traum, in einem Buchverlag zu arbeiten

25. Mein Lieblingszitat über Bücher:

„Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“


Helen Hayes


Wer diese tolle Aktion ins Leben gerufen hat kann ich nicht sagen, darum verlinke ich sowohl zu heutemachtderhimmelblau, als auch kunterbunt11.


Wo wir gerade über Bücher plaudern, gibt es natürlich auch noch eine Buchempfehlung von mir:




Inhalt:
Stella arbeitet als Nachtschwester in einem Hospiz. Ihre Arbeit ist für sie mehr Berufung als nur ein Job. Sie ist eine Vertraute für ihre Patienten und sie schreibt Briefe für sie. Briefe, welche nach deren Tot den Hinterbliebenen zugestellt werden sollen. 

Und dann gibt es noch Patienten wie Hope, die seit ihrer Geburt an Mukoviszidose leidet und nur zur Pflege im Hospiz bleibt, bis es ihr wieder besser geht. Hierbei steht ihr Ben fest zur Seite. Er zeigt ihr warum es sich lohnt zu leben, zu kämpfen und zu hoffen. 



Meine Meinung:
In einem Hospiz zu arbeiten war für mich immer unvorstellbar. Dieses Buch hat meine Sicht auf dieses schwere Thema verändert. Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass die Patienten hier als "Gast" bezeichnet und mit einer unglaublichen Einfühlsamkeit und Liebe behandelt werden, obwohl jede einzelne Krankenschwester ihr eigenes Päckchen zu tragen hat.

Dieser Roman ist alles andere als von Tod und Trauer durchzogen..



zu Gast bei: Niwibo,

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an- muss mal nach dem Buch schauen
    GLG
    Elma

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulla,
    Sehr spannend hört sich dein Buch an....
    Danke für die Vorstellung.
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. ...schön, wieder ein bisschen von dir zu erfahren, liebe Christa,
    welche App verwendest du?
    das empfohlene Buch habe ich letztens sehr gerne und fast an einem Stück gelesen,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einem Klick auf das Wort "App" kommst du direkt dorthin.
      Herzlichst Ulla

      Löschen
  4. Ja, das Buch ist wirklich lesenswert. Ich mag es und es durfte in mein Bücherregal einziehen. Bücher, die mir nicht gefallen, landen auf dem Flohmarkt.
    Deine Fakten sind interessant, die meisten stimmen mit mir überein.
    Allerdings habe ich schon als Kleinkind Bücher verschlungen.
    Dir einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulla,
    bei mir ist das mit den Büchern genau umgekehrt. Als Kind habe ich sie reihenweise verschlungen - natürlich hauptsächlich Pferdebücher. Jetzt finde ich einfach zu wenig Zeit zum Lesen. Aber ich leses seeeeehr gerne in all den wunderschönen
    Blogs :)! Das Zitat gefällt mir sehr, sehr gut!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Feiertag,
    wünscht dir Christine

    AntwortenLöschen