Dienstag, 6. Juni 2017

Auf den Nadeln im Juni 2017



Auch wenn ich nicht jeden Monat einen Post zu meinen Strickarbeiten veröffentliche, habe ich immer mehr als genug auf den Nadeln. 

Aber bevor ich mit meinen Werken beginne, möchte ich dir noch eine kleine Anleitung an die Hand geben, wie du Wollenden prima ohne Knoten miteinander verknüpfen kannst.

Leg die Fadenende so übereinander als wolltest du einen Knoten machen. Nun wird ein Fadenende mit einer Nähnadel durch die Schlaufen des anderen Faden gezogen und umgekehrt (Bilder 3 bis 6). 


Die überstehenden Fäden abschneiden und die durchgezogenen Fäden zwischen den Händen hin und her rollen, damit sie sich verfilzen. Jetzt kannst du weiter stricken.


Mit meinem Sommerpulli geht es nicht so recht voran,





dies liegt hauptsächlich an diesem Zwischendurchprojekt. Wieder einmal ein Silkycloud Tuch.



Während einer Dienstreise habe ich offensichtlich irgendwo mein graues Tuch liegen lassen. Also muss dringend Ersatz in Form eines Nordwinds her.



Das es mit meinen 17in2017 Socken nicht so recht voran geht, liegt vielleicht auch am derzeitigen Wetter. Ich bin einfach zu glücklich endlich barfuß laufen zu können.



Das Freitagsfarben-Tuch ruht derzeit ebenfalls. Richtig glücklich bin ich nicht mit ihm. Ich werde es wohl wieder auftrennen, da mir die Wolle einfach zu dick für den Hals ist.



Wo wir gerade beim Trennen sind, ich habe den Lamana Mantel aufgeribbelt. Wenn man schon beim Stricken genau weiß, dass man ihn nicht tragen wird, ist es die einzig richtige Entscheidung. Ich werde ihn aber auf jeden Fall noch in einer anderen Farbe stricken.



Zu Gast bei: Maschenfein Berlin, liebste Maschen, Gehäkeltes und Gestricktes, Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge, meertje











Kommentare:

  1. Was für ein toller Tipp, liebe Ulla! Du glaubst gar nicht wie oft ich schon geflucht habe, dass der Knoten immer nach vorne rutscht. Deine Werke sind allesamt wunderbar! Ich wünschte, ich könnte es auch so perfekt! Liebe Ulla, vielen lieben Dank für Deine lieben Genesungswünsche. Sie haben mir so gut getan!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. wie fleissig du strickst!
    LG
    Elma

    AntwortenLöschen
  3. WOW liebe Ulla,
    so viele Projekte hast Du am Laufen!!! bin beeindruckt
    bei mir fehlt einfach die Zeit :( ich hoffe, dass ich in meinem Urlaub mehr Zeit habe. Ich wünsche Dir eine schöne Woche und viel Spaß beim Stricken.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulla,
    ich bin unendlich beruhigt, dass es dir offenbar auch so geht, dass du was anfängst, nicht weiter strickst, weil es dir nicht gefällt und wieder auf ribbelst.
    Ganz schön viele Projekte, die du da gleichzeitig auf den Nadeln hast. Da wird es auf jeden Fall nicht langweilig.

    Weiterhin viel Freude
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Die beiden Garne für Tücher sind super schön. Kannst du mir schreiben, welche Marken es sind Danke.

    Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin, für das bunte Silkycloudtuch habe ich die Sockenwolle Hot Socks Diamond mit Merino von gründl (Farbe 02) gewählt. Das graue Nordwindtuch stricke ich aus Merino Extrafeine 285 Lace von Schachenmayr (Farbe 586). Das Freitagsfarbentuch habe ich mit Cool Wool Big von Lana Grossa angeschlagen.
      Herzlichst Ulla

      Löschen
  6. Liebe Ulla,

    das ist ja mal eine geniale Idee die Wollfäden miteinander zu vereinen, das werde ich sicher auch mal ausprobieren. Deine Handarbeiten bewundere ich sehr. Ich habe mir heute einen Bobbel bestellt mal sehen welches Tuch ich daraus machen werde ?? Deines gefällt mir auch...hmmm ....!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ulla,
    welches Garn hast Du für Dein Freitagsfarben-Tuch ausgewählt?
    Eine wunderbar leichte Variante (nur ca.175g) ergibt sich z.b. mit Lamana Como (Freitagsfarben-Tuch Jeans).

    Toller Blog und liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra, das Freitagsfarbentuch habe ich mit der Cool Wool Big von Lana Grossa angeschlagen.
      Herzlichst Ulla

      Löschen